09 März 2011

Wouldn't you rather be a widow than a divorcee?

Zur Zeit kann ich mich irgendwie gar nicht dazu aufraffen, H&M und Konsorten nach den neuesten Klamotten zu durchstöbern... es macht mir irgendwie keinen Spaß. Entweder die Sachen folgen irgendwelchen zweifelhaften Trends (Pumphosen? Schon wieder? Damit haben letzten Sommer schon einige ins Klo gegriffen...), die Idee ist gut aber schlecht umgesetzt oder das Zeug ist mir schlicht und einfach zu teuer...



top: zara, shorts: vintage betty barclay, cardigan: no name, boots: alessandro bonciolini

Deswegen frequentiere ich in letzter Zeit gerne Flohmärkte und Second-Hand-Shops. Dort zwischen jeder Menge Ramsch und Krempel nach Schätzen zu suchen und auch mal ungewöhnliche Sachen auszuprobieren ist eines der wenigen Dinge, die den omnipräsenten Abistress (EINE WOCHE! ...ich drehe durch.) ein kleines bisschen erträglicher machen.

Nun ja, hier eines meiner aktuellen Lieblingsoutfit: meine urbequemen Betty Barclay-Shorts (für einen Euro erstanden, yay!) mit einem langen Cardigan und Stiefeln... garantiert nicht up-to-date, but I like! (:

Kommentare:

  1. Das sieht richtig gut aus!
    Ich habe mir auch vorgenommen, öfters auf Flohmärkten und in Secondhandshops zu stöbern. Es ist einfach viel schöner, Sachen zu haben (und zu tragen), die nicht jeder hat :)

    AntwortenLöschen
  2. Du siehst toll aus.
    Alles Liebe
    Nadine

    AntwortenLöschen
  3. das outfit steht dir.
    mich persönlich erinnert es zu sehr an den 80er alltagslook meiner mutter ;-)
    grüsse

    AntwortenLöschen